Stadtradeln 2024: Sieger aus Bürgerschaft und Schulen stehen fest!

Stadtradeln 2024: Sieger aus Bürgerschaft und Schulen stehen fest!

Allgemein

Fast 22.000 Kilometer geradelt, vier Tonnen CO2 eingespart: Das ist die Bilanz des Stadtradelns vom 18. Mai bis 7. Juni in Dissen aTW. 117 aktive Radelnde, organisiert in 15 Teams, u.a. auch Schüler:innen der Grundschule und der Hermann-Freye-Gesamtschule, traten dafür fleißig in die Pedale. Dafür dankt die Stadt allen Teilnehmenden! Mit 21.776 zurückgelegten Kilometern liegt Dissen aTW aktuell bundesweit auf Rang 840 – eine Momentaufnahme, da die Aktion in anderen Kommunen noch läuft oder noch gar nicht begonnen hat. Angemeldet für die Aktion sind insgesamt 2.851 Kommunen.

Mitzumachen hat sich auch dieses Jahr gelohnt, denn unter allen Mitradelnden wurden beim Aktionswochenende am 16.06.2024 attraktive Preise verlost. Das Team mit den meisten Kilometern – nach der Hermann-Freye-Gesamtschule, die in einem eigenen Wettbewerb geradelt ist – sind übrigens die Radelnden Füchse. Es folgt die Bürgerinitiative Wir für Dissen. Für die drei Einzelteilnehmenden mit den meisten geradelten Kilometern gab es als Anerkennung jeweils einen Gutschein der IHG. Und das sind…

  1. Platz: Guido Lübbers mit 1.402,10 Kilometern
  2. Platz: Carsten Michael mit 934,40 Kilometern
  3. Platz: Rainer Schmidt mit 909,00 Kilometern

Außerdem wurden unter allen anderen Teilnehmenden fünf IHG-Gutscheine im Wert von je 25€ verlost. Die Gewinner:innen wurden bereits informiert.

Die Klassen der Grundschule und die Hermann-Freye-Gesamtschule traten in einem jeweils schulinternen Wettbewerb gegeneinander an. Zu gewinnen gab es in der Grundschule eine Entdeckertour am Dissener Bach mit dem Umweltmobil Grashüpfer, die von der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung großzügig gefördert wurde. Am Dienstag, den 11.06., konnte die Gewinnerklasse 3c gemeinsam mit einem Umweltpädagogen Flora und Fauna am Bach erkunden sowie kleine Experimente machen und hatte dabei viel Spaß. Auch für das Klima hat sich die Aktion gelohnt: So kamen allein in der 3c von den 21 Kindern in der Klasse 15 Schüler:innen fast regelmäßig mit dem Fahrrad zur Schule; vorher nutzten nur zwei Kinder das Fahrrad für den Schulweg. Die meisten werden nun weiterhin zur Schule radeln.

Ein paar Eindrücke vermittelt folgender Auszug aus dem gemeinsamen Bericht der Klasse: „Das Grashüpfer-Mobil war zu uns nach Dissen gekommen und hatte in der Nähe des Noller Baches geparkt. Vor dem Bus standen mehrere Bänke. Wir setzten uns alle hin und hörten genau zu. Es war wie Schule im Grünen. Wir wollten unter Anleitung des Umweltpädagogen herausfinden, wie gut das Wasser des Noller Baches ist. Zuerst haben wir etwas Wasser herausgeschöpft und überlegt, ob man durch das genaue Betrachten und das Riechen des Wassers schon etwas feststellen kann. Da das Wasser ganz klar und zudem geruchlos war, einigten wir uns darauf, dem Wasser die Note „2“ zu geben. Nun begann die richtige Arbeit. Der Umweltpädagoge hatte uns erklärt, dass man die Qualität des Wassers auch an den Tieren sehen kann, die im Wasser leben. Also begaben wir uns auf die Jagd. In Kleingruppen mit Kescher, Sieb, Becherglaslupe und Pinzette ausgerüstet, stiegen wir in den Bach hinein, um die kleinen Wassertiere zu erforschen. Mit viel Spaß und teilweise nassen Füßen entdeckten wir eine Reihe kleiner Tiere. Die entdeckten Tiere wurden unter das Mikroskop gelegt, das im Grashüpfer-Mobil stand. Da dieses mit einem Bildschirm verbunden war, sahen wir unsere „Beute“ riesengroß. So war es ganz leicht, ihre Namen herauszufinden. Wir hatten ganz viele Flussflohkrebse und Eintagsfliegenlarven gefangen. Ein Blick auf ein großes Poster, auf dem der Wasserqualität entsprechend Tiere zugeordnet waren, zeigte uns, dass wir recht gehabt hatten. Die von uns gefundenen Tiere leben nur in Gewässern mit guter Qualität. Natürlich haben wir unsere Tiere wieder in die Freiheit entlassen. Wir fanden es super, dass unser Noller Bach hier in Dissen so eine gute Wasserqualität hat. Wir nahmen uns vor, alles dafür zu tun, dass das auch so bleibt, damit sich die vielen Wassertierchen auch weiterhin bei uns wohlfühlen.“

Die Gewinnerklasse an der HFG fährt nach den Sommerferien zum Naturkundemuseum am Schölerberg. Die Stadtverwaltung dankt der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung sehr für die Unterstützung der Aktion, die den Schüler:innen so nicht nur Freude am Fahrradfahren vermittelt, sondern ihnen auch unsere heimische Natur näher gebracht hat.

An beiden Schulen war es ein knappes Rennen, die Zweitplatzierten – die 4c an der Grundschule und die Galaxie d an der HFG – sind nur wenige Kilometer hinter den ersten Plätzen geblieben. Daher schenkte die Stadt jedem Kind in den zweitplatzierten Klassen eine Freikarte für das Dissener Hallenbad, damit sie auch an einem Regentag ein Ziel für ihre Radtouren haben.

Von links nach rechts: Bürgermeister Görlitz mit dem drittplatzierten Rainer Schmidt und dem erstplatzierten Guido Lübbers bei der Siegerehrung zum Stadtradeln 2024
Weitere Nachrichten
Logo Lebensmittelpunkt
Allgemein

Giftköder gefunden!

In Dissen aTW sind Hinweise über Giftköder bei der Ordnungsbehörde der Stadtverwaltung eingegangen. Diese wurden Am Noller Bach und Brügger…
Logo Lebensmittelpunkt
Allgemein

Förderung für Steckersolargeräte

Seit Januar 2024 gewährt die Stadtverwaltung auf Antrag eine Förderung für die Anschaffung und Installation von Steckersolargeräten (auch Balkonkraftwerke, Plug-In-Photovoltaik…
Logo Lebensmittelpunkt
Allgemein

30 Jahre oleg

30 Jahre oleg: Neue Herausforderungen im Schulterschluss mit Kommunen und der Wirtschaft meistern Prokuristin Susanne Menke wurde zur neuen Geschäftsführerin…
Rad Logo