Online-Umfrage Dorfentwicklung

Dorfentwicklung

Online-Umfrage im Rahmen der Dorfentwicklung unterstreicht Identifikation mit der Region.

„Du für Dissen“
Naturnah eingebettet in eine wunderschöne Landschaft, verkehrlich exzellent angebunden, mit guten Einkaufsmöglichkeiten und einem starken Miteinander – so sehen die Dissener*innen ihre Stadt. Zumindest diejenigen, die sich an der Umfrage „Du für Dissen“ im Rahmen der Dorfentwicklungsplanung beteiligt haben. Insgesamt 113 Teilnehmer*innen haben darin unter anderem die positiven Seiten Dissens zusammengetragen.

Die Umfrage war anstelle der im Rahmen der Dorfentwicklung normalerweise stattfindenden Ortsversammlung durchgeführt worden, die aufgrund des Infektionsgeschehens aber nicht möglich war. Stattdessen gibt nun die Umfrage erste Hinweise auf die besonderen Merkmale Dissens, auf Herausforderungen und Potenziale, die zukünftig mit unterschiedlichsten Projekten stärker ausgeschöpft werden sollen. Dabei wurde deutlich: Die Dissener*innen identifizieren sich bereits aktuell stark sowohl mit ihrem Ort als auch mit der Dorfregion Dissen–Bad Rothenfelde – eine gute Voraussetzung für die Dorfentwicklung. Die gesamte Auswertung der Online-Umfrage steht zum Download unter https://diro.pro-dorfentwicklung.de/downloads.html bereit.

Schwerpunkte erkennbar
Ausgehend von ihren besonderen Stärken – der wunderschönen Naturlandschaft, der bereits als gut empfundenen Infrastruktur und der positiven Bewertung des Einkaufsstandortes – beziehen sich die Ergebnisse für die weitere Entwicklung auf die Schwerpunkte „Natur“ (Pflege der Naherholungsgebiete; stärkeres Umweltbewusstsein; mehr Park- und Grünanlagen im Stadtgebiet), „Innenstadt“ (Attraktivität der Innenstadtgestaltung; Sauberkeit; mehr Gastronomie; mehr Einzelhandel, Wochenmarkt beleben), „Infrastruktur“ (Jugendzentrum; Verkehrsberuhigung; Radkonzept; Ausbau ÖPNV) und das „Miteinander“ (kulturelle und Freizeitangebote, Bürgerengagement).

Diese Schwerpunkte finden sich auch in den bereits eingereichten Projektideen wieder: Auf der Beteiligungsplattform https://diro.pro-dorfentwicklung.de/projektideen.html wurden von Bürgerinnen und Bürgern inzwischen über 100 Projektideen eingestellt. Bis zum 25. November konnten die Einwohner*innen diese Ideen begutachten und mit Herzen ihre Zustimmung ausdrücken.

Und so geht‘s weiter
Im nächsten Schritt werden die Projektideen eingehend geprüft: Auf welche Grundlagen setzt das jeweilige Projekt auf, wurden bereits erste Entwicklungsschritte gegangen und – wichtig für das Festlegen von Startprojekten – ist das Projekt grundsätzlich im Rahmen der Dorfentwicklung umsetzbar?

Die bereits angekündigten Termine für die Ortsgespräche in Dissen am 8. Dezember sowie in Bad Rothenfelde am 10. Dezember müssen aufgrund des Infektionsgeschehens leider verschoben werden. Doch aufgeschoben ist in diesem Fall nicht aufgehoben: „Uns ist es wichtig, mit unseren Einwohner*innen ins Gespräch zu kommen“, betont Bad Rothenfeldes Bürgermeister Klaus Rehkämper, „daher verschieben wir die Veranstaltungen auf Anfang 2021 in der Hoffnung, dass wir uns dann persönlich treffen können.“ Auch Dissens Bürgermeister Eugen Görlitz setzt auf Präsenz: „Nach den vielen guten digitalen Formaten freuen wir uns schon jetzt wieder auf den persönlichen Austausch.“ Beide laden die Einwohner*innen der Dorfregion herzlich ein, sich über die Beteiligungsplattform https://diro.pro-dorfentwicklung.de/ stets auf dem Laufenden zu halten.

Weitere Nachrichten
Rad Logo
Menü