Neue Regeln nach Johnson & Johnson-Impfung

Neue Regeln nach Johnson & Johnson-Impfung

Corona
Osnabrück. Neue Regeln für die Impfung mit Johnson & Johnson: Nach Änderung der Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Bundes benötigen Menschen, die zunächst diesen Impfstoff erhalten haben, nun zwei zusätzliche Impfungen, um als geboostert zu gelten.

Mit der neuen Regelung unterscheidet sich Johnson & Johnson jetzt nicht mehr von anderen Impfstoffen. Wichtige Beispiele: Nach der Zweitimpfung gelten die Geimpften als vollständig grundimmunisiert und müssen als Kontaktpersonen nicht mehr in Quarantäne. Drei Monate nach der Zweitimpfung kann die Boosterung erfolgen. Dann entfällt auch die Testpflicht zum Beispiel bei dem Besuch eines Restaurants. Die neuen Regeln bedeuten allerdings auch: Menschen, die zunächst mit Johnson & Johnson geimpft wurden, gelten nach der Zeitimpfung nicht mehr als geboostert und erhalten diesen Status erst wieder mit der dritten Impfung.

 

 

 
Logo Landkreis Osnabrück
Weitere Nachrichten
Logo Landkreis Osnabrück
Corona

Impfpflicht in Pflegeeinrichtungen

Einrichtungsbezogene Impfpflicht: Ungeimpfte Personen erst nach dem 15. März dem Gesundheitsdienst melden  Osnabrück. Bundestag und Bundesrat haben Ende des vergangenen…
Rad Logo
Menü